Campingplatz Rosenfelder Strand

Besucht im Juli 2021. Komforttechnisch erstklassiger Campingplatz. Freundliches Personal an der Rezeption.

Es gibt ausreichend Platz für wartende Fahrzeuge an der Einfahrt, was leider nicht überall so ist. Auch ist es möglich, Nachts anzukommen und vor der Tür auf Einlass zu warten.

Der Campingplatz ist klar strukturiert und parzelliert. Die „Straßen“ haben Namen.

Nicht überall gibt es ebenes Terrain, aber i.d.R. ist das noch ausgleichbar – solange man nicht mit dem Zelt unterwegs ist. Aber auch mit Zelt sind die Schräglagen noch akzeptabel.

Es ist ein schöner Abenteuerspielplatz in einem kleinen Wäldchen vorhanden, samt Bematschungsanlage zum Rumsuddeln mit dem Wasser. Tischtennisplatten konnte ich der Anzahl drei nach zählen. Ebenfalls vorhanden: Trampolins, Fußballplatz, Hüpfballon, Boule-Bahn und Spiele-Raum mit Billard, Dart, Kicker und Air-Hockey. Und… noch weitere Spielplätze.

Es steht ein Kompressor zum Aufpumpen von Fahrradreifen oder Booten zur Verfügung. Habe ich so auch noch nicht auf Campingplätzen gesehen.

Es gibt ein Restaurant auf dem Platz, das durchaus eine Besuch wert ist. Wir haben dort gut gegessen. Auch in 300m Entfernung gibt es ein paar solide Restaurants.

Es kann durchaus ziemlich windig sein, ein Windschutz im Gepäck kann vorteilhaft sein. Der Campingplatz ist direkt am Meer, leider ist der Stand jedoch ziemlich schmal und das Meer selbst mit vielen Steinen durchsetzt. Viele Badende haben Wasserschuhe an, was das „Betreten der Wasserfläche“ ziemlich erleichtert. Im Wasser schwomm in 200m Entfernung ein Trampolin im DLRG-bewachten Bereich.

Die Sanitären Anlagen waren stets in tadellosen Zustand und werden oft gereinigt. In den Toiletten stehen Desinfektionmittelspender bereit. Die Duschenkabinen sind hell, großzügig bemessen und es gibt Duschköpfe mit Brauseschlauch. Es gibt sogar zwei Höhen zum Aufhängen des Duschkopfes, für Erwachsene und für Kinder.
Bei derart hohem Niveau kann man bestenfalls bemängeln, dass keine Automatiktüren vorhanden sind.

Besucher mit bevorzugtes Blut für Stechmücken können hier entspannen. Ich konnte in sieben Tagen lediglich ein einziges Exemplar der Blutsauger erspähen. Und selbst Dieses flog desinteressiert von dannen.
Lediglich eine erhöhte Anzahl kleiner schwarzer Käfer konnte lästig werden – besonders kräftige Farben zog die Viecher an.

Mein persönliches Highlight auf dem Platz ist der „Animateur Tim“, der für sich alleine ein Aufenthalt wert ist. Er ist der fleischgewordene Alleinunterhalter, der zu jeder Situation einen stets maximal unpassenden Spruch zu Besten geben kann – bei „trockenster“ Miene. Wenn man kurz auf seinen Nachwuchs nicht aufpasst, dann liegt Animateur Tim mit Selbigem „sich raufend“ am Boden und man fragt sich, wer hier eigentlich wie alt ist. Herrlich.

Retrospektive betrachtet ist der Platz jedoch eher unpersönlich und trotz der vielen Angebote wirklich „aufregend“.

Leider wird in Zukunft das Thema „angeschwemmte Munition“ an den Ostsee-Küsten mehr an Gewicht gewinnen, der den Badespaß etwas trübt. Wir haben die Kinder instruiert, nach Möglichkeit keine Steine vom Strand zu sammeln und auch vermeintlichen Bernstein bitte liegen zu lassen, denn es könnte auch hochentzündliches Phosphor sein.
Hierüber wird – aus Gründen – wenig in der Region berichtet.

Campingplatz Orsingen am Bodensee

Der Campingplatz in Orsingen-Nenzingen liegt genauso am Bodensee wie Hamburg oder Berlin, einzig die Entfernungen sind unterschiedlich. Orsingen ist etwa 10km vom See entfernt, aber den Zusatz „Bodensee“ konnte man sich wohl nicht verkneifen. Als Ersatz hat der Campingplatz jedoch ein nettes Freibad mit Rutsche, das ebenfalls gut für Abkühlung sorgen kann.

Der ältere Herr an der Rezeption war gehalten freundlich, konnte bei uns trotzdem die Freude trüben mit selbstgerechten Aussagen.

Ansonsten ist der Platz ebenfalls nett angelegt, in der Hochsaison sehr gut besucht und hat zudem noch Animation, die den Kindern gefällt. Mücken lauern den Gästen in der Abenddämmerung leider auch hier auf und sie haben es auf das importierte Blut abgesehen.

Man benötigt hier keine Duschmünzen, was positiv anzumerken wäre.

Campingplatz Hirzberg in Freiburg

Sehr freundliches Personal! Der Platzinhaber „Jonathan“ versucht es, jedem Gast recht zu machen.

Der Platz ist relativ klein, verfügt über unterschiedliche Parzellen, welche nicht alle waagerecht sind. Einige Plätze sind geneigt und stellen für manche Urlauber sicherlich eine Herausforderung dar. Wer reserviert hat oder früh am Tag anreist, ist klar im Vorteil. Für die Anreise in der Saison und am Wochenende ist eine Reservierung Pflicht – wenn man nicht wegen Überfüllung abgewiesen werden möchte.

Der Campingplatz ist relativ zentral gelegen, es sind etwa 1,5-2 km bis zum Zentrum. Direkt nebenan verläuft der malerische Bach „Dreisam“, an dem man verweilen kann.
Die sanitären Anlagen sind neu, es benötigt keine lästigen Duschmarken und auch Klopapier ist vorhanden. Leider waren die Duschen bei uns ziemlich kalt.

Das Personal ist auskunftsfreudig und zuvorkommend, was das Urlaubsgefühl erheblich steigert. Direkter Nachbar ist ein Biergarten, der zu ganz sportlichen Preisen unsere Erwartungen nicht ansatzweise erfüllen konnte. Wir werden dort nicht mehr speisen.

Es ist überwiegend ein Campingplatz für Durchreisende, d.h. der Campingplatz füllt sich ab der zweiten Tageshälfte, während er sich am nächsten Vormittags wieder stark leert. Die Abreise ist großzügig bis 12 Uhr möglich.

Für Kinder ist ein kleines Spielplatz-Gerüst vorhanden, ansonsten kommen Kinder hier eher nicht auf ihre Kosten.

Die Umgebung kann gut zu Fuß oder mit dem Fahrrad erkundet werden. Sie lädt zum Wandern ein, die Stadt zu erkunden, oder sich bei gutem Wetter an die „Dreisam“ zu pfletzen.

Sehr empfehlenswert ist die Fahrt mit der Schauinslandbahn auf den Berg mit dem Namen Schauinsland. Die knapp 27€ fur eine Familie sind zwar nicht günstig, aber ihr Geld tatsächlich wert, wenn man die Länge der Seilbahn betrachtet. Entlohnt wird man zusätzlich mit einer tollen Aussicht auf Freiburg und Umgebung, von 1284 Meter Höhe.

Camping in Strasbourg

https://www.camping-strasbourg.com/de/

Etwa 3km von der Kathedrale entfernter Campingplatz. Ziemlich neu und schön angelegt, mit Pool, Volleyballfeld, Boule-Platz und Tischtennis-Platte. Leider in der Nähe der Autobahn, was für ein dauerhaften Rauschteppich sorgt, gerade noch erträglich. Die direkte, fußläufige Umgebung ist nicht sehr attraktiv, es bestehen kaum Einkaufsmöglichkeiten. Zur historischen Innenstadt ist der Weg zu Fuß etwa mit 40 Minuten zu veranschlagen, ansonsten mit der Tram.

Preislich befindet sich der Campingplatz im mittleren Segment. Ein Wohnwagen mit 4 Personen kommt etwa auf 40€/Übernachtung. Der optional zubuchbare Stromanschluss ist mit 6€/Tag unverschämt teuer und setzt eine bisher unerreichte Höchstmarke. Wer die Möglichkeit hat, sollte dieses Geld sparen und den Kühlschrank mit Gas betreiben. Alle Parzellen sind ebenerdig, jedoch relativ klein (ca. 50-60qm).
Positiv hervorzuheben ist, dass die Duschen keine Duschmünzen benötigen, somit Flatrate-Duschen möglich ist.
Der Campingplatz verfügt über ein flächendeckendes, freies WLAN, das einigermaßen funktioniert. Es setzt einen Login mit Passwort voraus, ist langsam und lässt nur bestimmt Ports zu. VPN-Verbindungen über z.B. OpenVPN gelingen nicht. Die Ausleuchtung über Mobilfunk wie z.B. Orange ist ausreichend, um einen besser funktionierenden Internetzugang zu nutzen.

Die Gäste bestehen größtenteils aus Durchgangsurlaubern, die den Platz für eine Übernachtung nutzen. Persönliche Kontakte sind daher leider eher selten, es wirkt sehr anonym.