Campingpark Hüttensee

Ein in der Lüneburger Heide gelegener Campingplatz bzw. Park, wie der Name schon sagt.

https://www.campingpark-huettensee.de/de/start/

Der Park verfolgt ein wirklich interessantes Konzept. Es sind ganz unterschiedliche Bereiche vorhanden: Campingparzellen unterschiedlicher Größen, mietbare Hütten, Stellplätze am See und eine unparzellierte Campingwiese – die bei unserem Aufenhalt eher den Charakter einer Festivalwiese hatte. Diese ist sinnvollerweise im Randbereich.

Während der parzellierten Bereich eher das Bild des Eigenheim mit Garten widerspiegelt ist der unparzellierte Bereich mehr von Communities mit buntem Treiben geprägt. Die unterschiedlichen Bereiche und Wiesen sind durch Wasserkanäle oder kleinen Angelteichen voneinander getrennt, was sehr idyllisch wirkt. Eingerahmt ist der Park durch Mischwald.

Mittendrin gibt es den künstlich angelegten Badesee mit feinem Sandstrand – macht Laune. Direkt anliegend ist ein Restaurant mit Blick auf den Badesee vorhanden. Ansprechend gemacht.

Umliegend gibt es viele Seen. Für Naturliebhaber gibt es hier sicher viel zu entdecken. Und die Ruhe ist herrlich.

Lediglich der in der Nähe befindliche Fallschirmspringer Flugplatz hat zumindest Sonntags für praktisch dauerhaften Fluglärm gesorgt, da die Maschine unentwegt Springer auf Höhe brachte. Wenigstens zwischen 13-15 Uhr war mal Ruhe.

Die Sanitären Anlagen befinden sich auf hohem Niveau. Die Duschen haben Brauseschläuche und auch die Toiletten waren sauber. Es gibt KEINE Duschmarken oder -automaten, was auf andereren Campingplätzen das Urlaubsfeeling trübt.
Die Geschirrspülen sind nur mit einem Kaltwasserhahn ausgestattet. An der Seite kann man sich an einem separaten Hahn warmes Wasser ziehen – was man aber erst später durch andere Camper erfährt. Schon schräg gemacht.

Es gab bei unserem Aufenthalt keine Animation oder Ähnliches. Es gibt eine Minigolf-Anlage, die frei nutzbar ist. Die Golfschläger dazu liegen in einer kleinen Hütte rum.

Ansonsten: Schlechte Telekom-Mobilfunk Ausleuchtung im Juli 2021.

WLAN konnte ich nicht orten.

Und Stechmücken sind – sicherlich den angrenzenden Seen und Wasserläufen geschuldet- vorhanden. Irgendeinen Tot stirbt man immer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.